Gesunde Kinder
sind unsere Zukunft

05.12.2007

Pressemitteilung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte, LV Nordrhein

Weihnachtsgebäck: Für Kinder nur in Maßen

In der Weihnachtszeit wird gebacken und genascht. Viele Kinder ernähren sich in diesen Tagen fast nur noch von Plätzchen und anderen Süßigkeiten. Zuviel ist jedoch ungesund. Darauf weist der nordrheinische Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte hin.

„Die Kinder kommen schon morgens Plätzchen nuckelnd in unsere Praxen. Dieses Naschen, das sich über den ganzen Tag hinzieht, ist eindeutig gesundheitsschädlich. Süßigkeiten sollten auch in der Weihnachtszeit nicht Grundnahrungsmittel sein, sondern nur in Maßen genossen werden,“ sagt dazu der Sprecher des BVKJ Nordrhein, der Düsseldorfer Kinder- und Jugendarzt Hermann-Josef Kahl. „Eltern sollten daher Regeln für den Süßigkeitenkonsum einführen und diese auch den Kindern erklären, so dass sie nicht jeden Tag neu verhandeln müssen.

Eltern könnten zum Beispiel sagen: während der Weihnachtszeit darfst du etwas mehr Süßigkeiten essen als gewöhnlich: aber höchstens fünf Plätzchen am Tag. Ebenfalls sinnvoll ist es, feste Zeiten, etwa den Nachmittag, dafür zu vereinbaren und die Kinder nicht den ganzen Tag „grasen“ lassen. Bei diesen Regeln müssen die Eltern dann allerdings auch konsequent bleiben. Nur dann gelingt ihnen, dass die Kinder diese Regeln auch verinnerlichen. Wenn die Eltern „einknicken“, müssen sie jeden Tag aufs Neue langwierig verhandeln – und Kinder sind hartnäckige Verhandlungspartner.“

Viele Eltern verstecken Plätzchen und andere Weihnachtsleckereien. Dies ist sinnvoll. Wenn Kinder die Süßigkeiten nicht sehen, kommen Konflikte häufig gar nicht erst auf.

Wichtig ist auch das Vorbild der Eltern. Dr. Hermann-Josef Kahl: „Wer selbst Schokolade und Plätzchen in sich hineinstopft, kann von seinen Kindern keinen bewussten Umgang mit Süßigkeiten verlangen. Die Regeln, die Eltern Kindern geben, sollten sie auch selbst beherzigen, also maßvoll genießen statt dauerfuttern. Und ganz wichtig: nach dem Genuss die Zähne gründlich reinigen.“

Düsseldorf, 6. 12. 07
Info für die Redaktion:Für Rückfragen steht Ihnen der Pressesprecher des BVKJ LV Nordrhein, Dr. med. Hermann-Josef Kahl telefonisch unter 0211/672403 zur Verfügung.