Gesunde Kinder
sind unsere Zukunft

16.04.2008

Pressemitteilung
des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), LV Nordrhein: Kinder- und Jugendärzte: Impflücken unbedingt schließen

Die nordrheinischen Kinder- und Jugendärzte laden anlässlich der bevorstehenden Europäischen Impfwoche (21. – 27. April 2008) alle Eltern ein, den Impfstatus ihrer Kinder zu überprüfen und fehlende Impfungen so schnell wie möglich nachzuholen. „Zur Zeit grassieren in Deutschland, vor allem im Süd-Westen, und im benachbarten Ausland wieder die Masern. Nur geimpfte Kinder sind vor dieser schweren Krankheit sicher. Wir appellieren daher dringend an alle Eltern: lassen Sie ihr Kind impfen, bevor sich die Masern auch in unserer Region ausbreiten. Schützen Sie Ihr Kind auch gegen die anderen ansteckenden und schweren Krankheiten wie Kinderlähmung, Diphtherie, Keuchhusten, Mumps, Röteln und Windpocken. Ohne Impfung riskieren Sie, dass Ihr Kind krank wird und eventuell dauerhafte gesundheitliche Schäden erleidet, wenn diese Krankheiten in der Region auftauchen,“ so Dr. med. Josef Kahl, Sprecher der nordrheinischen Kinder- und Jugendärzte.

Kinder- und Jugendärzte impfen ihre Patienten im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen. Kinder, deren Eltern sie jedoch nicht zu den Vorsorgeuntersuchungen vorstellen, versäumen damit oft gleichzeitig die Impfung. Damit sind sie den so genannten Kinderkrankheiten ausgeliefert, zugleich sorgen sie für deren Verbreitung z.B. bei Kindern, die aus medizinischen Gründen nicht oder noch nicht geimpft werden konnten.

Dr. med. Josef Kahl: „Kinder haben das Recht auf Impfschutz vor den so genannten Kinderkrankheiten. Die Impfstoffe sind sicher. Ihre Kinder- und Jugendärztin oder Ihr Kinder- und Jugendarzt berät sie gerne, welche Impfungen für Ihr Kind sinnvoll sind und führt diese Impfungen auch gerne durch. Die Kosten für die von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlenen Impfungen übernehmen die Krankenkassen.“

Düsseldorf, April 2008

Info für die Redaktion:
Für Rückfragen steht Ihnen der Pressesprecher des BVKJ LV Nordrhein, Dr. med. Hermann-Josef Kahl telefonisch unter 0211/672403 zur Verfügung.