Gesunde Kinder
sind unsere Zukunft

07.03.2014

Pressemitteilung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ e.V.) anlässlich des 20. Kongresses Jugendmedizin vom 07. bis 09. März 2014 in Weimar (Dr. Monika Niehaus, Weimar)

Presseerklärung, Sperrfrist: 07.03.2014, 12.00 Uhr

Wann wird zur Sicherung der ambulanten Versorgung die Weiterbildung in den pädiatrischen Praxen gefördert?

Die finanzielle Unterstützung der Praxen mit Weiterbildungsermächtigung durch die KVT beschränkte sich bislang auf die Berufsgruppe der Allgemeinmediziner.
Seit 2012 profitieren Praxisinhaber in allen Fachrichtungen, wenn sie sich für die Ausbildung eines Weiterbildungsassistenten entscheiden.

Im Jahr 2012 nahmen 24 Praxen die finanzielle Unterstützung in Anspruch und bildeten einen Assistenten aus.

Im Folgejahr hatte sich diese Zahl bereits mit 41 fast verdoppelt.

So ist es noch längst nicht in allen Bundeländern. Thüringen spielt damit eine gewisse Vorreiterrolle.

Die Notwendigkeit, jungen Kollegen die Möglichkeit zu geben, im ambulanten Bereich einen Teil ihrer Ausbildung zum Facharzt zu absolvieren, lag im Sinne der Sicherung der ambulanten Versorgung auf der Hand. Sie scheiterte jedoch häufig an der finanziellen Belastung.

Für Thüringen ist es gut gelöst.

Dr. Monika Niehaus
Cranachstr. 7
99423 Weimar