Gesunde Kinder
sind unsere Zukunft

05.03.2010

Neues Kinderschutzgesetz für Thüringen

Dr. med. Monika Niehaus, Pressesprecherin des LV Thüringen des BVKJ

Neues Vorsorgezentrum lädt Eltern zu den Vorsorgen ein
Am 6. November 2009 nahm das Vorsorgezentrum für Kinder seine Arbeit auf. Jetzt werden Einladungen und Erinnerungen an die Personensorgeberechtigten zu den für ihre Kinder anstehenden Früherkennungsuntersuchungen U3 bis U9 gemäß den Kinder-Richtlinien versandt.

In einem Begleitschreiben werden die Eltern über den Sinn dieser Einladung aufgeklärt. Sie bekommen alle notwendigen Formulare zugeschickt. Es wird auch darauf hingewiesen, dass bei Nichtinanspruchnahme der entsprechenden Untersuchung ein Besuch durch das Jugendamt folgen kann.

Aufgabe des Arztes ist es, die Durchführung der Untersuchung per Fax oder Post an das Vorsorgezentrum zu bestätigen. Das Vorsorgezentrum verschickt monatlich ca 9.300 Einladungen an Thüringer Familien. Über ein Infotelefon des Vorsorgezentrum können Fragen und Probleme im Vorfeld geklärt werden.
In einer ersten Auswertung wurde festgestellt, dass ca 50% der Eltern verständnisvoll auf diese Maßnahme zur Verbesserung des Kinderschutzes reagieren.
Etwa 30% akzeptiert diese Regelung, hält sie aber für überflüssig.
Nur ein geringer Teil der Eltern fühlt sich bevormundet und empfindet das beigefügte Anschreiben als unangemessen.
Bisher konnte eine Teilnehmerrate von 90% erzielt werden.
In nur 0,3% war bisher eine Erinnerung notwendig. Diese Zahl liegt deutlich unter den erwarteten 10%.
Hier gab es meist schlüssige Erklärungen für das Fernbleiben.
Die Meldung an das Jugendamt betraf nur 10 Familien.

Diese Ergebnisse müssen künftig gut ausgewertet und beobachtet werden, um richtige Schlüsse daraus zu ziehen.

Dr. med. Monika Niehaus
Facharzt für Pädiatrie
Pressesprecher des LV Thüringen des BVKJ
PRAXIS FÜR KINDER- UND JUGENDMEDIZIN
Windmühlenstraße 2
99425 Weimar
Fon: 03643 515535
Fax: 03643 515534
E-Mail:
praxis@niehaus-monika.de