Gesunde Kinder
sind unsere Zukunft

13.07.2009

Kinder- und Jugendärzte fordern umgehende Beendigung des Streits um die Finanzierung von gesundem Obst in der Schule

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ e.V.) fordert die politischen Streithähne in Bund und Ländern auf, die Auseinandersetzung um die Finanzierung der gesundheitspolitisch wertvollen Gabe von frischem Obst an Schulkinder umgehend zu beenden und sicher zu stellen, dass zu Beginn des neuen Schuljahres an allen Schulen frisches Obst an Schülerinnen und Schüler verteilt wird.

„Wer in der Lage ist, Milliarden zur Rettung wenig zukunftsweisender Unternehmen aus Steuermitteln zur Verfügung zu stellen, der muss ohne große bürokratische Hürden auch 12,5 Millionen € bereitstellen können, um die Generation, die unsere Zukunft sichern soll, täglich mit frischem gesunden Obst zu versorgen. 1,6 Millionen Kinder und Jugendliche leben in Deutschland von Hartz IV, frisches Obst und Gemüse stehen ihnen häufig nicht zur Verfügung. Vom Regelsatz können Kinder und Jugendliche schlicht nicht gesund ernährt werden“, so Dr. Wolfram Hartmann, Präsident des BVKJ.


Anmerkung für die Redaktionen:

Bei Nachfragen steht Ihnen

Dr. med. Wolfram Hartmann,
Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) zur Verfügung unter
Fon: 02732/762900, Fax: 02732/86685 mobil : 0173-5142802
dr.w.hartmann-kreuztal@t-online.de
dr.wolfram.hartmann@uminfo.de

Verantwortlich:
Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte,
Mielenforster Straße 2, 51069 Köln Tel: 0221/68909-0

Pressesprecher:
Dr. med. Uli Fegeler, Berlin