Politik & Presse
21.03.2021 Pressemitteilung Köln

„Wo bleibt das klare Bekenntnis zur ambulanten Kinder- und Jugendmedizin?“

Kinder- und Jugendärzte zu den Grünen-Vorschlägen zur Gesundheitspolitik. Die Grünen haben ihr Wahlprogramm vorgestellt. In ihm kommt die wohnortnahe ambulante medizinische Versorgung von Kindern und Jugendlichen in Praxen nicht mehr vor. Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) kündigte heute in Köln Widerstand gegen das Programm an.

Dr. Thomas Fischbach, Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ): „Die Grünen erwähnen in ihrem Wahlprogramm die Förderung kommunaler Gesundheitszentren, die Stärkung von Krankenhäusern und des Öffentlichen Gesundheitsdienstes. Kein Wort dagegen zu unseren Praxen, die immerhin 90 Prozent der medizinischen Versorgung der Kinder und Jugendlichen in unserem Land leisten.
Offenbar schwebt den Grünen ein staatlich reguliertes, zentralisiertes Gesundheitssystem vor. Gerade die Pandemie hat aber gezeigt, dass es ohne die ambulanten Praxen nicht geht. Wir bilden den wichtigsten Schutzwall, der die Kliniken davor bewahrt „vollzulaufen“, wir werden demnächst hoffentlich impfen können und damit die Herdenimmunität aufbauen, die wir so dringend brauchen, um endlich wieder zur Normalität zurückzukehren. Wenn die Grünen jetzt zur „Transformation“ blasen und in ihrem Rigorismus das bewährte System aus ambulanter und klinischer Medizin auslöschen, werden wir das nicht hinnehmen.

Wir fordern ein klares Bekenntnis zum Erhalt der ambulanten Versorgung sowohl auf dem Land als auch in den Städten, um auch in Zukunft Kinder und Jugendliche in Deutschland medizinisch bestmöglich zu versorgen.

Und wir wissen, dass unsere Patienten und ihre Eltern hinter uns stehen.
Viele von ihnen, von unseren Mitarbeiterinnen und auch von uns Kinder- und Jugendärztinnen sind Mitglieder der Grünen. Wir werden uns in den nächsten Tagen dafür einsetzen, dass die ambulanten Kinder- und Jugendarztpraxen den ihrer Bedeutung gebührenden Platz im Wahlprogramm finden, dass also nachgebessert wird. Außerdem werden wir als Verband in den nächsten Tagen das Gespräch mit den Grünen suchen.“

Verantwortlich:
Berufsverband der Kinder-und Jugendärzte (BVKJ) Mielenforster Straße 2, 51069 Köln, Tel: 0221/68909-0

Präsident:
Dr. Thomas Fischbach

Weitere Informationen zum Thema Kinder- und Jugendgesundheit erhalten Sie unter www.kinderaerzte-im-netz.de